Mensch und Natur

 

Die Erde gibt von allem uns,

das sie bewahrt und keimen lässt.

Sogar der Nebel, weißer Dunst,

dringt ihr hervor, wenn Regen nässt.

 

 

So zeigt uns die Natur beständig:

Kreislauf bedeutet Harmonie

und Gleichgewicht beidhändig,

GEBEN und NEHMEN in eigner Regie.

 

 

Der MENSCH gibt immer nur so viel,

das er nicht für sich bewahrt

und er gibt stets nur mit dem Ziel,

zu nehmen auch von seiner Art.

 

 

Er führt Regie, die nichts erträgt

und glaubt aus Eigenutz daran,

dass er sich an sein Ziel bewegt,

wenn wider die Natur er kann.

 

 

Doch Rache liegt im Wesen nicht

der Natur, die selbstlos dient.

Die Erde keine Regeln bricht.

Es ist der Mensch, der ständig nimmt.

 

 ©skb2015 

 

Foto: ©Sascha-Kai Böhme

Allein oder nein? Foto: SK Böhme,2010

 

Zweisamkeit

 

ist die Harmonie des Nebeneinander im Miteinander.

 

Einsamkeit ist

seelischer Alleingang.

 

So ist die

Gemeinsamkeit ...


das Resultat gelebter Erfahrung 

aus Einsamkeit und Zweisamkeit.  

                           

                      ©skb

Musik zum Thema Liebe auf YouTube mit Bariton Helmut Grundmann (Link)

Steffi Böhme bei Yasni